Beste Krypto Broker

Ein Krypto Broker ist im Allgemeinen ein Unternehmen, das seinen Kunden den Zugang zu diesem Finanzmarkt ermöglicht. Neben den Börsen, d. h. Plattformen für den Kauf und Verkauf dieser Art von Vermögenswerten, gibt es Online-Broker, die Investitionen in Kryptowährungen über andere Finanzinstrumente wie CFDs ermöglichen.

Die Dienste eines Brokers sind bei Investitionen unerlässlich, er ist ein notwendiger Partner, da der Händler nicht in der Lage ist, direkt auf den Markt zuzugreifen. Wer sich für den Handel mit digitalen Währungen entscheidet, muss die Dienste eines der Crypto Broker in Anspruch nehmen.

Unter den Brokern dieser Kategorie finden sich häufig solche, die ausschließlich online tätig sind. Auf diese Weise stellen sie dem Händler eine Handelsplattform zur Verfügung, auf der er den Markt analysieren und seine Transaktionen zum Kauf und Verkauf von Kryptowährungen oder anderen Finanzinstrumenten durchführen kann.

Was sind Kryptowährungen?

Eine Kryptowährung ist eine digitale Währung, ein finanzieller Vermögenswert, der nicht physisch existiert und virtuell über das Internet ausgetauscht wird. Die meisten, wenn nicht alle, basieren auf der Blockchain-Technologie.

Die Blockchain ist ein Hauptbuch, in dem Transaktionen mit diesen digitalen Währungen aufgezeichnet werden. Es handelt sich um ein dezentralisiertes Netz. Sie gehört niemandem, und um einen Austausch durchzuführen, müssen alle Mitglieder zustimmen.

Kryptowährungen sind weltweit verbreitet. Sie gehören keiner Regierung und werden nicht von einer Zentralbank ausgegeben. Aus diesem Grund sind sie nicht nur als Zahlungsmittel, sondern auch für Investitionen oder als mögliche Wertaufbewahrungsmittel interessant.

Viele der verschiedenen Kryptowährungen auf dem Markt, wie z. B. Bitcoin, sind in der Anzahl, die in Umlauf gebracht wird, begrenzt. Nachdem die gesamte Menge auf den Markt gebracht wurde, werden keine weiteren Einheiten mehr verfügbar sein. Dies ist ein weiterer Grund, warum sie häufig investiert werden: Sie sind ein begrenztes, knappes (und daher wertvolles) Gut.

Damit Kryptowährungen auf den Markt gebracht werden können, müssen sie entweder über ein Initial Coin Offering (ICO) angeboten oder gemint werden. Der Mining-Prozess besteht darin, Computerausrüstung in den Dienst der Blockchain zu stellen und durch die Lösung komplexer Algorithmen die Wartung des Netzwerks und die Verarbeitung der stattfindenden Transaktionen durchzuführen. Es handelt sich um einen Wettbewerbsprozess, der in der Regel Rechenleistung erfordert.

Wem es gelingt, die Rechenoperationen der Blockchain zu entschlüsseln, erhält als Entschädigung Kryptowährungen. Dieser Vorgang wird als Kryptowährungs-Mining bezeichnet.

In jedem Fall gibt es einen Markt, auf dem Kryptowährungen gekauft und verkauft werden können. Sie sind sehr volatile Finanzanlagen und stellen eine interessante Anlageform dar. Da sich dieser Markt in letzter Zeit weiterentwickelt hat und verschiedene Arten von Kryptowährungen aufgetaucht sind, haben die Broker diese digitalen Vermögenswerte in ihr Produktangebot für den Handel aufgenommen.

Welche sind die wichtigsten Kryptowährungen, die gehandelt werden können?
Der Markt für Kryptowährungen ist riesig und umfasst Tausende dieser Finanzanlagen. Viele von ihnen sind jedoch aufgrund ihrer mangelnden Liquidität nicht handelbar (in dem Sinne, dass die Bedingungen für den kurzfristigen Handel nicht erfüllt sind).

Die meisten Krypto Broker bieten die beliebtesten Kryptowährungen an, und zwar die folgenden:

  • Bitcoin: Die unbestrittene Königin der digitalen Währungen ist auch die älteste. Seine Marktkapitalisierung (Anzahl der existierenden Kryptowährungen multipliziert mit dem Preis) übersteigt bei weitem die des Zweitplatzierten (Ethereum).
  • Bitcoin Cash: Diese Kryptowährung wurde 2017 als Abspaltung von Bitcoin geboren (acht Jahre nach der Geburt von Bitcoin). Sein Erscheinen ist auf eine Umstrukturierung der Blockchain dieses Netzwerks zurückzuführen. Jede Kryptowährung hat ihr eigenes Protokoll, d.h. ihre eigenen Regeln für den Betrieb. Da es keine Einigung über die Struktur dieser Regeln gab, wurde Bitcoin Cash geschaffen. Sie ist leichter, d.h. sie erlaubt mehr Transaktionen pro Tag (sie hat eine größere Blockgröße). Mit anderen Worten: Es wurde entwickelt, um die begrenzte Speicherkapazität von Bitcoin zu überwinden. Es kann ein höheres Volumen an Transaktionen pro Sekunde unterstützen (die Transaktionen sind schneller).
  • Ethereum: eine der profitabelsten Kryptowährungen. Es zeichnet sich durch die Möglichkeit aus, intelligente Verträge zu schließen. Es war die zweite Kryptowährung, die aufkam, und obwohl sie noch weit hinter Bitcoin liegt, ist sie dessen Hauptkonkurrent.
  • XRP: Seine Eigenschaften in Bezug auf die Transaktionsgeschwindigkeit machen ihn einzigartig und bevorzugt für internationale Handelsgeschäfte.
  • Litecoin: Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts steht Litecoin an sechster Stelle der Kryptowährungen in der Rangliste der Marktkapitalisierung. Es wurde als Alternative zu Bitcoin entwickelt, mit anderen Eigenschaften (leichter, aber weniger sicher).
  • Stellar: Stellar ist das Netzwerk, das die Kryptowährung namens Lumen (oder XLM) unterstützt. Sie wurde zu einer der 10 wichtigsten Kryptowährungen und kann heute bei einigen Kryptowährungsbrokern gehandelt werden. Besonders hervorzuheben ist, dass sich dieses Netz an der Armutsbekämpfung beteiligt und Gesellschaften hilft, in denen das Bankensystem nicht entwickelt ist.
  • Monero: Diese Kryptowährung hat eine Reihe einzigartiger Eigenschaften, sie basiert auf einer speziellen Kryptographie. Transaktionen, die mit Monero getätigt werden, sind nicht mit einem Autor verbunden; sie sind nicht zurückverfolgbar und machen Transaktionen privater und sicherer.
  • NEO: Dies ist die erste Plattform für digitale Vermögenswerte, die in China eingeführt wurde (NEO wird auch als das „chinesische Ethereum“ bezeichnet). Die Möglichkeit, dass chinesische Unternehmen sie nutzen können, macht sie zu einem Vermögenswert mit großem Potenzial.
  • IOTA: ist eine der wertvollsten Kryptowährungen. Es bricht mit der Norm, weil es auf einer anderen Art von Technologie (Tangle) basiert. Es wurde für kleine Transaktionen konzipiert, um die kollaborative Wirtschaft zu fördern.
    Wenn Sie mehr über Investitionen in Kryptowährungen erfahren möchten, finden Sie weitere Informationen in diesem Artikel: Wie man in Kryptowährungen investiert.

Was ist ein Krypto Broker?

Ein Cryptocurrency-Broker ist ein Unternehmen, das zugelassen ist und über die notwendigen Mittel verfügt, um in dieser Art von Finanzinstrumenten zu vermitteln. Seine Aufgabe ist es, die Kauf- und Verkaufsaufträge, die der Kunde ausführt, gegen eine Provision auszuführen.

Gleichzeitig bieten diese Arten von Krypto Brokern in der Regel auch Maklerdienste für andere Finanzanlagen wie Währungen (Forex-Markt), Börsenindizes, Aktien, Rohstoffe, Energie usw. an. Bei Kryptowährungsbrokern handelt es sich in der Regel um Forex- und CFD-Broker, die beschlossen haben, diese Vermögenswerte in ihre Palette der für den Handel verfügbaren Instrumente aufzunehmen.

CFDs sind derivative Finanzinstrumente. In diesem Fall ist der Vermögenswert, auf den sie ausgegeben werden (der sogenannte „Basiswert“), eine Kryptowährung. Dabei handelt es sich um Kontrakte, bei denen Kursdifferenzen auf den Basiswert zu zwei verschiedenen Zeitpunkten ausgetauscht werden (die mit der Eröffnung und der Schließung des Geschäfts zusammenfallen).

Mit anderen Worten: Wenn Sie über einen Broker mit CFDs investieren, erwerben Sie den Vermögenswert nicht physisch, sondern Sie investieren nur in seine Preisschwankungen. Mit dieser Anlageform können Sie von den Bewegungen auf dem Markt profitieren, ohne Kryptowährungen lagern zu müssen.

Wenn wir also von einem Kryptowährungs-Broker sprechen, meinen wir einen Broker für CFDs auf Kryptowährungen oder andere Finanzinstrumente, die diese als Grundlage (Basiswert) haben.

Weitere Vorteile von CFDs sind die Möglichkeit des Einsatzes von Hebeln und die Möglichkeit des Leerverkaufs. Das heißt, man verkauft einen CFD (ohne ihn besitzen zu müssen) mit dem Ziel, ihn zu einem niedrigeren Preis zurückzukaufen und bei einem Kursrückgang einen Gewinn zu erzielen. Der Handel mit Short-CFDs ist ebenso einfach wie das Eingehen von Long-Positionen (der klassische Kauf, um zu einem höheren Preis zu verkaufen).

Alles, was Sie brauchen, um auf diese Weise in Kryptowährungen zu investieren, ist ein Broker, der diese Vermögenswerte in seinem Katalog verfügbarer Instrumente hat. Eröffnen Sie ein Konto bei ihm und zahlen Sie einen kleinen Betrag ein. Das Verfahren ist schnell, einfach und vollständig online.

Was ist der Unterschied zwischen einem Krypto Broker und einer Börse?

Wie wir gerade gesehen haben, ist ein Makler der Vermittler für den Kauf und Verkauf auf einem Finanzmarkt. Kryptowährungen werden nicht auf einem offiziellen Markt gehandelt, sondern können über eine Plattform, die Zugang zum bestehenden Angebot und zur Nachfrage bietet, bar (d. h. physisch) gekauft und verkauft werden. In diesem Fall handelt es sich um eine Kryptowährungsbörse.

Normalerweise bieten Börsen alle parallelen Dienstleistungen an, die für einen vollständigen Betrieb erforderlich sind, wie z. B. Informationen über den Markt oder einen Ort zur Aufbewahrung von Vermögenswerten (Wallets oder digitale Geldbörsen).

Auf der anderen Seite gibt es Intermediäre, die neben CFDs auch andere Arten von Finanzmärkten für Kryptowährungen betreiben. Als Beispiel können wir einen Kryptowährungs-Futures-Broker nennen (es gibt Finanz-Futures auf Bitcoin und Ethereum).

In diesem Fall bietet der Kryptowährungsbroker Zugang zu dieser Art von Markt, aber es ist nicht der Spotmarkt für Kryptowährungen.

Einer der Hauptunterschiede ist, dass Kryptowährungs-CFD-Broker zwei Preise anbieten:

  • Angebot: Dies ist der Verkaufspreis. Zu diesem Preis wird der Makler den Vermögenswert kaufen.
  • Ask: Auf der anderen Seite ist dies der Ankaufspreis. Es ist der Preis, zu dem der Broker verkauft, wenn Sie sich entscheiden, die Kryptowährung zu kaufen.

Cryptocurrency-Broker berechnen keine Provisionen für den Kauf und Verkauf von CFDs, der Händler übernimmt lediglich die Differenz zwischen diesen beiden Preisen, die als Spread bezeichnet wird.

Auf der anderen Seite sind die Provisionen der Kryptowährungsbörsen etwas komplexer, sie werden in der Regel als Prozentsatz des Kauf- oder Verkaufsvolumens ausgedrückt; dieser Prozentsatz hängt jedoch von der Menge ab, mit der wir gehandelt haben, oder davon, ob wir eine Limit- oder eine Marktorder aufgegeben haben.

CFD-Broker für Kryptowährungen sind einfacher zu bedienen. Außerdem wird der Vermögenswert nicht physisch erworben, so dass keine Verwahrung erforderlich ist und das Risiko eines Diebstahls ausgeschlossen ist.

Wie wählt man einen guten Krypto Broker?

Bei der Entscheidung, die Dienste eines Krypto Brokers in Anspruch zu nehmen, sollte der Kunde die folgenden Punkte berücksichtigen.

Die Bedeutung der Regulierung von Krypto Brokern

Der Markt für Kryptowährungen ist kein offizieller Markt (mit Ausnahme der Bitcoin- und Ethereum-Finanztermingeschäfte); es handelt sich um einen dezentralisierten Markt ohne Regulierung und ohne Clearingstelle. Daher ist es wichtig, ein Konto bei einem ordnungsgemäß regulierten Unternehmen zu eröffnen.

Forex- und CFD-Broker für Kryptowährungen haben Erfahrung in diesem Bereich, da es sich um Märkte handelt, die dieselben Merkmale aufweisen. Im Allgemeinen werden die meisten dieser Online-Broker von den Finanzbehörden des Landes, in dem sie ihren Sitz haben, zugelassen.

Der Händler kann die Regulierung des Krypto Brokers anhand des öffentlichen Registers der Aufsichtsbehörde überprüfen. Es ist ratsam, sich zu vergewissern, dass es sich um eine strenge und seriöse Einrichtung handelt.

Ein regulierter Broker ist eine Garantie dafür, dass er die Finanzvorschriften einhält. Es gibt keinen Raum für Betrug, und die Aufsichtsbehörde wacht über die guten Praktiken. Diese Institutionen haben Sanktionsbefugnisse und ihre Aufgabe ist es, die Interessen der Anleger zu schützen.

Ein nicht regulierter Makler hingegen ist nicht als Finanzdienstleistungsvermittler zugelassen. Sie handelt daher außerhalb des Gesetzes und erhöht die Wahrscheinlichkeit von Betrug. Darüber hinaus gibt es keine Garantie für die Sicherheit von Kundengeldern.

Katalog der für Investitionen verfügbaren Kryptowährungen

Wenn die Absicht besteht, kurzfristig mit Kryptowährungen zu handeln, bringt die Wahl eines Forex- und CFD-Brokers, der diese Vermögenswerte anbietet, eine Reihe von Vorteilen mit sich (größere Beweglichkeit, Hebelwirkung, Dienstleistungen usw.).

Diese Art von Kryptowährungsbrokern oder Kryptobrokern bieten in der Regel die am meisten empfohlenen für den Handel (die wichtigsten und liquidesten). Mit anderen Worten: Sie haben Zugang zu den liquidesten und am besten handelbaren Kryptowährungen.

Im Allgemeinen sind die folgenden Kryptowährungen für den Handel verfügbar:

  • Bitcoin
  • Ethereum
  • Litecoin
  • XRP.
  • Bitcoin Cash.

In jedem Fall gibt es Kryptowährungsbroker, die ein breiteres Angebot als andere haben. Dies hat den Vorteil, dass die Anlagen diversifiziert werden können und sich bessere Handelsmöglichkeiten ergeben. Das Mindeste, was Sie beachten sollten, ist jedoch, dass sie die Kryptowährung anbieten, mit der Sie handeln möchten.

Verfügbare Handelsplattformen

Ein Forex- und CFD-Broker, der Kryptowährungen zu seinen verfügbaren Instrumenten zählt (was in der Regel der Fall ist), stellt dem Händler eine Handelsplattform zur Verfügung, die für den Handel (mit Kryptowährungen und anderen Instrumenten) konzipiert ist.

Die Handelsplattform ist einer der einflussreichsten Faktoren bei der Auswahl eines Online-Brokers; sie ist der Dreh- und Angelpunkt des Handelsgeschäfts.

Die Idee ist, dass der Händler die Dienste eines Krypto Brokers in Anspruch nehmen sollte, der eine Plattform anbietet, auf der er flexibel agieren kann und auf der es einfach ist, Handelsaufträge zu starten und zu verwalten. Leistung, Schnittstelle, Einfachheit und analytische Fähigkeiten sind die Schlüsselelemente.

Gebühren für Krypto Broker

Im Allgemeinen sind die von einem Makler erhobenen Gebühren eine Variable, die man im Auge behalten sollte, die aber nicht der entscheidende Faktor sein sollte. Sie sollte Aspekten wie Zuverlässigkeit und Service gegenübergestellt werden.

Ein Kryptowährungsbroker kann seine Gebühren frei festlegen, so dass die Kosten für den Handel mit Kryptowährungen variieren und es dem Händler überlassen bleibt, sich umzusehen.

Ein Kryptowährungs-Forex- und CFD-Broker für den Handel mit Kryptowährungen verdient seine Gebühren in Form eines Spreads. Darüber hinaus erhebt er in der Regel eine Swap-Provision (Tagesgeldaufschlag), die sich aus den täglichen Zinsen für das als Hebel geliehene Geld ergibt.

Auch die Gebühren für Bargeldabhebungen sollten berücksichtigt werden (Forex- und CFD-Broker erheben sie in der Regel nicht).

Es gibt Broker mit engeren Spreads als andere, aber der Service und andere hier besprochene Schlüsselpunkte entsprechen möglicherweise nicht den Bedürfnissen des Händlers.

In diesem Sinne ist es wichtig, Ihre Präferenzen und Prioritäten zu berücksichtigen. Auf der Grundlage dieser Kriterien sollte ein Krypto Broker ausgewählt werden, der diese Anforderungen erfüllt.

Kurz gesagt, die Provisionen sind nur ein weiterer Faktor, sollten aber nicht der wichtigste sein, wenn Sie sich für einen Kryptowährungsbroker entscheiden, um mit dem Handel zu beginnen.

Mindesteinlage und verfügbare Hebelwirkung

Es gibt Kryptowährungsbroker, die eine Mindesteinlage verlangen (z. B. 200 €). In der Regel werden solche Finanzintermediäre von einer Einrichtung der Europäischen Union reguliert.

Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) schreibt im Interesse der Sicherheit und Transparenz für Kleinhändler eine Reihe von EU-Vorschriften vor. Makler, die in der Europäischen Union reguliert sind, unterliegen dieser Behörde (die Aufsichtsbehörde sorgt für die Einhaltung).

Die ESMA-Bestimmungen begrenzen unter anderem die maximale Hebelwirkung beim Handel mit Kryptowährungen auf 2:1 (aufgrund ihrer hohen Volatilität). Entscheidet sich der Händler für einen Vertrag mit einem regulierten Broker außerhalb des gemeinsamen Territoriums, ist er von dieser Beschränkung nicht betroffen und kann mit einem viel höheren Hebel handeln. Allerdings wird er auch auf die Garantien verzichten, die die EU-Vorschriften (MiFID-Richtlinie) bieten.

Was die Mindesteinlage betrifft, so verbietet die ESMA auch ausdrücklich die Verwendung von Willkommensboni und anderen Anreizen zur Eröffnung eines Kontos bei einem Broker. Aus diesem Grund verlangen die regulierten Finanzintermediäre in Europa in der Regel eine geringe Ersteinlage.

Auf der anderen Seite bietet die europäische Finanzregelung eine Reihe von Sicherheitsgarantien:

  • Die Kundengelder müssen vollständig von den Vermögenswerten des Maklers getrennt sein und von Dritten verwahrt werden. Der Broker kann die Mittel nur zur Ausführung der vom Händler erteilten Handelsaufträge verwenden.
  • Das Konto darf keinen negativen Saldo aufweisen. Das bedeutet die Sicherheit, dass man beim Broker keine Schulden machen kann und dass man höchstens das eingezahlte Geld verlieren kann.
  • Kryptowährungsbroker mit Sitz in Europa verfügen in der Regel über einen Garantiefonds, der eine mögliche Insolvenz im Falle eines Insolvenzverfahrens, Konkurses usw. abdeckt. Dieser Fonds entschädigt die Kunden bis zu einem bestimmten Höchstbetrag.

Kundenbetreuung

Support und Kundenservice ist einer der Punkte, die bei der Entscheidung für einen Kryptowährungsbroker die größte Aufmerksamkeit verdienen. In diesem Sinne können Sie verlangen, dass die Aufmerksamkeit vollständig, über verschiedene Kanäle und in englischer Sprache erfolgt.

Ein Kundenservice per Chat, Telefon und E-Mail, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und in unserer Sprache wäre ideal. Der Kundenservice sollte jedoch gegen alle anderen Faktoren abgewogen werden.

Es ist möglich, dass Kryptowährungsbroker eine Reihe weiterer paralleler Dienstleistungen anbieten, z. B. Seminare, Social Trading oder Schulungen. All diese Aufmerksamkeit kann ein Pluspunkt sein, wenn man sich für ihre Dienste entscheidet.

Broker Demo-Konto

Es gibt keinen besseren Weg, die vom Kryptowährungsbroker angebotene Handelsplattform, seine Dienstleistungen, Provisionen und kurz gesagt, die Funktionsweise zu testen, als über ein Demokonto.

Ein Demokonto ist ein Handelssimulator, auf dem man mit einem fiktiven Kapital handeln kann. Die Tatsache, dass ein Broker diese Möglichkeit anbietet, gibt die Möglichkeit, eine Zeit lang zu üben, um Erfahrungen zu sammeln, bevor man den Sprung zum Handel mit echtem Geld wagt und so die Ausbildung im Handel vervollständigt.

Viele Kryptowährungsbroker bieten diesen Service kostenlos an, ohne Zeitlimit und mit mehr als genug virtuellem Kapital, um Strategien zu testen und die Qualität ihrer Dienstleistungen zu überprüfen.

Was sind die besten Krypto Broker?

Nachdem wir eine große Anzahl von Online-Brokern getestet und analysiert haben, finden Sie in der Tabelle oben auf dieser Seite die unserer Meinung nach besten Kryptowährungsbroker nach den Aspekten, die wir in diesem Artikel besprochen haben.